Fußreflexzonen Therapie & Massage

Bild2Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) gehört zu den bewährten, natürlichen Therapien der Komplementär-Medizin. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass sich alle im Körper befindlichen Organe, Gewebe und Systeme in den Füßen als Mikrosystem (Verbindung und Wirkung zwischen dem Teil und dem Ganzen) widerspiegeln und durch gezielte manuelle Stimulation therapierbar sind. Die Methode wurde von Dr. Fitzgerald und Eunice Ingham entwickelt. Hanne Marquardt perfektionierte die Behandlung und erschloss deren weltweite Anwendung.

Die RZF fördert die Selbstheilungskräfte , den „inneren Arzt“ des Patienten und bekämpft oder unterdrückt nicht Symptome Sie spricht als Regulationstherapie den Menschen in allen Ebenen an und ordnet , jeweils im Rahmen seiner regenerativen Möglichkeiten. Als manuelle Therapieform vermittelt die RZF das wichtige Medikament der Berührung. Die unterschiedlichen Reaktionen der Patienten auf den therapeutischen Impuls ermöglichen eine individuelle Behandlung der einzelnen Krankheitsbilder.

Krankheiten haben eine mehr oder minder lange Entstehungszeit in der der Organismus mit seiner Regenerationskraft versucht, die Funktionsstörung selbst auszugleichen. In diesem Vorfeld-Stadium zeigen sich die zugeordneten Zonen am Fuß auffällig und schmerzhaft. So ist es möglich, Erkrankungen bereits in einer frühen Phase zu behandeln.

Daher bietet die RZF eine gute Möglichkeit der vorsorgenden Gesundheitspflege. Jede Zelle steht als Wahrnehmungsorgan und Informationsträger mit allen anderen im Austausch. Der Fuß ist von weitaus zahlreicheren Rezeptoren durchsetzt als andere Körperregionen.

Die RZF eignet sich als Therapie sowohl für Säuglinge, Kinder, Erwachsene und alte Menschen.


Bild6

Praxis

für Naturheilverfahren

Außer jahrzehntelangen empirischen Erfahrungen gibt es viele klinische Studien und Veröffentlichungen über die Wirksamkeit der Methode.

Indikationen: Statisch-muskuläre Belastungen, akute und chronische Schmerzen in Wirbelsäule, Gelenken und Muskulatur, Sportverletzungen. Erkrankungen der Verdauungsorgane, Harnwege, Atmungsorgane und der Haut. Migräne und andere Arten von Kopfschmerzen. Allergien v.a. auch bei Kindern, Menstruationsbeschwerden, Mangel an Lebenskraft, Unruhezustände  und Schlafstörungen. Belastungen und Erkrankungen von Mutter und Kind in der Schwangerschaft und nach der Geburt. Zur Operationsvorbereitung und -nachsorge. Als Begleitung in allen schwierigen und schmerzlichen Lebenssituationen. Als umfassende Therapie für kranke Menschen. Als Wohlfühlbehandlung und zur Vorsorge und Pflege der Gesundheit.

Kontraindikationen: Akute Entzündung im Venen –und Lymphsystem, Aneurysmen, Transplantate, Melanome an Füßen, Psychosen.

Bild10

Aufbau der Behandlung: Kurze Anamnese, Sichtbefund, Tastbefund, individuelle Behandlung.Die RZF ist eine ausschließlich manuelle Be-HAND-lung ohne Einsatz von Apparaten oder Hilfsmitteln.